Vorwärts mit Gegenwind

01 Nov.


Newsletter November 2017

Werte Leserin, werter Leser,

mein Berufs- und Fachverband Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching (DGSv e.V.) hat in diesem Herbst ein neues Mission Statement formuliert:
„Wir setzen Standards für Supervision und Coaching in der Arbeitswelt.“ Ein zentrales Anliegen ist, in einer ambitionierten Community die Profession Supervision und Coaching weiter zu entwickeln.
Kennen Sie das auch aus Ihrer Organisation: eine Visions- oder Missionsaussage, die so wohlklingend und gleichzeitig anspruchsvoll formuliert ist, dass man schnell Marketingfachleute und nicht Berufspraktiker dahinter vermutet?
Ich muss aber zugeben, dass mich das Mission Statement der DGSv für meine eigene Arbeit inspiriert. Ob ich tatsächlich Standards für Supervision und Coaching setze, können meine Kunden sicher besser beurteilen als ich. Mich aber als Supervisor und Coach weiterzuentwickeln, mich fortzubilden und im kollegialen Austausch zu bleiben, dafür werde ich auch weiterhin Sorge tragen.

Beste Grüße, Ulrich Siegrist 

Ein Tipp: FEIERABEND MACHEN

Es fällt Ihnen schwer, am Abend „abzuschalten“ und nicht mehr Ihre beruflichen To-do-Listen durchzugehen? Auch am Wochenende sind Sie gedanklich noch intensiver bei der Arbeit als Ihnen lieb wäre?
Probieren Sie es doch einmal mit einem Tipp, der der jüdischen Kultur entspringt. Dort beginnt der neue Tag nicht mit dem Morgen, sondern bereits mit dem Abend. Übertragen auf Ihre Arbeit heißt das: Ihr neuer Arbeitstag beginnt nicht morgen, sondern bereits heute Abend.
Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit, bevor Sie nach Hause gehen und lassen Sie Ihren Arbeitstag kurz Revue passieren: Was ist Ihnen heute gelungen? Was blieb ungelöst? Dann planen Sie (schriftlich!) den nächsten Tag: Welche Termine stehen an? Welche Aufgaben Ihrer To-Do-Liste wollen Sie morgen erledigen? Wieviel Spielraum für Ungeplantes brauchen Sie?
Wenn Sie so Ihren Feierabend gestalten, bevor Sie nach Hause gehen, wird ein paradoxer Effekt eintreten: Dadurch, dass Sie sich heute schon mit morgen beschäftigt haben, werden Sie dem nächsten Tag gelassener entgegen sehen können.

Ein Werkstattangebot: PERSONZENTRIERTES ARBEITEN IN COACHING UND SUPERVISION

Unter der Überschrift „Zwischen Person und Organisation“ biete ich am 20. und 21. April 2018 eine Werkstatt für personzentriertes Arbeiten in Coaching und Supervision an. Es geht dabei um den Kern personzentrierten Arbeitens: das Verstehen und Gestalten in Beratungsprozessen, um Lösungen und Entwicklungen zu ermöglichen. Veranstalter der Werkstatt ist die Gesellschaft für personzentrierte Psychotherapie und Beratung (GwG e.V.). Alle für die Anmeldung notwendigen Informationen können Sie hier erhalten. Ich freue mich auf Sie! 

Ein Zitat: DIE STÄRKE VON KONFLIKTEN REGULIEREN

 „Eine freundliche Antwort vertreibt den Zorn, aber ein kränkendes Wort lässt ihn aufflammen.“
(Sprüche Salomos)

zurück

Beitrag kommentieren

Um Spamkommentare zu vermeiden, geben Sie bitte das in der Grafik zu sehende Wort ein.

Themen

Lassen Sie uns miteinander sprechen

Telefon 0721 4763066
Mobil    0179 5926596
Mail      info@ulrichsiegrist.de

Newsletter

Sie wünschen drei bis vier Mal jährlich eine kurze Inspiration mit Auszügen aus dem Blog?
Bestellen Sie ganz einfach meinen Newsletter über das Kontaktformular.